Witwenrente nach Sterbehilfe

Das Bundessozialgericht (BSG) hat entschieden, dass eine Witwe auch dann Hinterbliebenenrente aus der gesetzlichen Unfallversicherung erhält, wenn sie den Tod ihres nach einem schweren Wegeunfall im Wachkoma liegenden Ehemannes letztlich durch Entfernung der ihn versorgenden Magensonde selbst herbeigeführt hat (BSG, Urteil v. 04.12.2014 – B 2 U 18/13 R). Das Unfallkrankenhaus hatte zuvor festgestellt, dass eine […]

Weiterlesen →

Abgeordneten-Initiative pro Sterbehilfe

Die Bundestagsabgeordneten Peter Hintze (CDU), Prof. Dr. Karl Lauterbach (SPD), Burkhard Lischka (SPD), Katherina Reiche (CDU), Dr. Carola Reimann (SPD) und Dagmar Wöhrl (CSU) haben ein Positionspapier veröffentlicht, das sich unter bestimmten Bedingungen für die Zulässigkeit von Sterbehilfe ausspricht. Es sei ein „Verstoß gegen die Menschenwürde, wenn aus dem Schutz menschlichen Lebens ein staatlicher Zwang […]

Weiterlesen →

Präzedenzfall provoziert: Sterbehilfe oder Totschlag?

Ein ehemaliger Justizsenator der Stadt Hamburg, der den Verein Sterbehilfe Deutschland e. V. gegründet hat und diesem vorsitzt, hat gemeinsam mit einem Arzt, der für den Verein regelmäßig gutachterlich tätig wird, offenbar zielgerichtet einen Präzedenzfall zur Sterbehilfe geschaffen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Anklage wegen gemeinschaftlichen Totschlags in mittelbarer Täterschaft erhoben. Bei den Verstorbenen handelt es […]

Weiterlesen →